TANTRA - Body to Body - Nuru - Fetisch - Girlfriend Massagen

 

erotische massage arten

Bei der grossen Auswahl an Tantramassagen kann man schnell den Überblick verlieren. Auch sind viele Begrifflichkeiten dem Laien ein Rätsel. Girlfriend? was bedeutet das denn eigentlich? Und wie geht Tantra und Fetisch? Sind das nicht gegensätzliche Elemente? Nuru? Oft gehört, aber keine Ahnung was das sein soll? Beschäftigen wir uns zunächst mit der klassischen Tantramassage. Standardmässig wird diese mit warmen Ölen durchgeführt. Inwieweit die Masseurin dabei ausgezogen ist oder nicht, ist unterschiedlich. In aller Regel massieren aber die meisten Masseurinnen nackt. Das bietet sich an - alleine wegen dem Gebrauch von viel Öl macht es Sinn. Damit der Geist zur Ruhe kkommt und der Effekt der Massage zum Tragen kommt, dauern Tantramassagen häufig mindestens 1,5 Stunden. Zunächst beginnt eine Tantramassage mit Ritualen. Rituale sind Abläufe, die sich wiederholen. Das kann das Ausstreichen des Körpers sein, ein Spiel mit Federn oder ähnliches. Auch die Massage selbst besteht aus rituellen Abläufen. Die Bewegungen wiederholen sich, immer wieder und das sorgt für einen harmonischen Fluss der Energie im Körper des Nehmers. Es gilt, soviel Körpereinsatz wie möglich einbringen. Das bedeutet, dass nicht nur die Hände, sondern auch die Unterarme in den Massageablauf eingebracht werden. Bei den Kombi-Massagen wie Tantra und Body to Body wird noch mehr Körper zum Einsatz gebracht. Das ist nicht nur ein sinnlicher Prozess sondern bringt auch Hormone in Wallung. Doch die Regeln sind klar: die meisten Tantramasseurin verlangen vom Nehmer die passive Rolle. Du darfst empfangen und geniessen, aber bitte nichts zurückgeben. Wer sich darauf einlassen kann, wird ein wunderbares Entspannungspaket empfangen.

Die Girlfriend Massage: Girlfriend oder die Abkürzung GFE stammt eigentlich nicht aus dem Tantrajargon, sondern aus dem Erotiksektor. Girlfriend beschreibt eine gemeinsame Zeit, die sich anfühlt, wie bei einer Geliebten. Der Nehmer spürt den kommerziellen Effekt nicht so sehr - das soll der Begriff ausdrücken. Und in der Girlfriendmassage spiegelt sich diese These auch wieder: Küssen, Schmusen, Streicheln sind Muss-Bestandteile, wenn es sich um eine Girlfriendmassage handeln soll. Die Geliebte küsst ja schliesslich auch! Viel Nähe, Herzlichkeit und Hingabe sind ebenfalls Elemente, die Girlfriend zu einem Erlebnis machen können. Doch nicht jede Masseurin liefert auch ein perfektes Girlfrienderlebnis ab, so wie sich das der Nehmer vorstellt. Denn die Vorstellungen was "Girlfriend" eigentlich ist, driften teilweise weit auseinander.

erotikmassage

Body to Body Massagen: Oft wird Tantra und Body to Body in einen Topf geworfen. Doch die beiden Massagen unterscheiden sich und eine Body to Body Massage hat rein nichts tantrisches an sich. Diese Massage ist ganz klar erotisch ausgerichtet. Das sollte man wissen, wenn man auf der Suche nnach der passenden Massage ist. Den bei der Body to Body Massage ist das Ziel die erotische Entspannung für den Nehmer und nicht die herzliche Nähe, Geborgenheit, Sinnlichkeit und Zuwendung wie es bei einer Tantramassage der Fall ist. Optimal sind gewiss Tantramassagen mit Body to Body Elementen, denn diese Massagen vereinen alles, was das Herz begehrt. Für eine gute Body to Body Massage benötigt man das richtige Öl, damit alles schön glitscht und der Körper nicht "hängenbleibt" während einer Massagebewegung. Dazu nimmt man in aller Regel dünnflüssiges Öl, was sich schnell verteilt. Körper-zu-Körper wäre die Übersetzung, wenn man sich Body to Body zu Herzen nimmt. Und so soll auch die Massage sein: mit vollem Körpereinsatz. Dazu werden üblicherweise die Brüste, Bauch, Po, Beine und manchmal auch die Füsse eingesetzt um das Ziel zu erreichen

Die Nurumassage: die Glanzeiten der Nurumassage sind längst vorbei. Als regelrechter Hype kam Nuru vor einigen Jahren in die Tantrastudios und begeisterte die Kundschaft. Doch viele Anhänger sind reumütig zur klassischen Ölmassage zurückgekehrt. Was ist Nuru und warum polarisiert diese Massage so sehr? Das, was an dieser Massage so beliebt ist, ist die Tatsache des hohen Erotikfaktors. Das eingesetzte Nurugel ist noch glitschiger als Öl und sorgt dafür, dass der Körper der Masseurin in einem raschen Tempo über den des Nehmers fegt. Eine Nurumassage ist im Tantrabereich ausschliesslich auch eine Body to Body Massage. Es gibt zwar Nurumassagen, die auf einer Massagebank durchgeführt werden - diese werden allerdings nicht so in Anspruch genommen, wie die Variante auf einer Matte oder Luftmatratze. Ursprünglich aus Japan stammend und an das Original angelehnt ist die Nurumassage eine hoch erotische Massage. Doch der Nachteil ist rasch spürbar. Zunächst wird das Nurugel auf eine recht gute Temperatur erhitzt. Und in den ersten Momenten, wenn das Gel auf den Körper gelangt, ist es auch noch warm. Doch sehr rasch kühlt es dann ab, denn es ist auf Wasserbasis angesetzt. Viel Hitze, die durch zusätzliche Heizstrahler gewährleistet werden, sorgen zwar dafür, dass der Nehmer nicht zittert, aber die innere Kühle bleibt trotzdem. Dieser unangenehme Nebeneffekt hat dafür gesorgt, dass die Nurumassage ihren Reiz verlor.


Fetisch-Tantra: Ein Thema was ebenfalls polarisiert. So manche Tantravertreter meinen, dass diese beiden Elementen nicht miteinander konform gehen. Andere wiederum sehen in der Sinnesreduzierung eine tantrische Verbindung. Fetisch und Tantra bedeutet nicht, dass SM während der Massage praktiziert wird. Es geht darum, mit verschiedenen Materialien wie Lack, Leder oder Nylon einem Fetisch entgegen zu kommen, der gewisse Reize auslöst beim Nehmer. Bei dieser Reizauslösung steigt die Sexualenergie und kann in Kombi mit Tantra einen hohen Level erreichen, sofern man für Fetisch empfänglich ist. Zudem sorgt die Sinnesreduzierung, wie zum Beispiel das Verbinden der Augen dafür, dass der Nehmer sich nicht von äusseren Reizen ablenken lässt, sondern vielmehr in sich ruhen kann. Dabei verstärken sich die verbleibenen Sinne und eröffnen ein interessantes Wahrnehmungsspektakel.